KBV

Norbert Erdmann, Vorsitz Kirchenbevollmächtige (KBV)
Telefon +358 50 532 1975‬
E–Mail kbv@deutschegemeinde.fi

Mitglieder der Gremien und KBV

Gremien

Kirchenbevollmächtigtenversammlung (KBV)
Kirchenrat (KR)
Finanzausschuss (FA)
Wahlausschuss
Kindergartendirektion
Kirchenmusikalischer Ausschuss
Bauausschuss
Diakonievorstand
DSWH–Geschäftsleitung
DSWH–Fondsvorstand
Kapellenrat Turku (Åbo)

Die Tageslosung

Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und hernach lange sitzet und esset euer Brot mit Sorgen; denn seinen Freunden gibt er es im Schlaf.

Psalm 127,2

Euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet.

Matthäus 6,8

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

Taizé–Andacht in Helsinki

Deutsche Gemeinde in Helsinki Bernhardinkatu 4, Helsinki

Taizé–Andacht am Donnerstag, dem 15. Oktober 2020 um 18 Uhr in der Gemeinde, Unioninkatu 1 in Helsinki (Helsingfors). Mehr Information beim Taizé–Kreis und Pastor Matti Fischer, Telefon +358 50 594 2485‬, E–Mail matti.fischer@evl.fi. Über das Jahr verteilt finden meist einmal pro Monat Taizéandachten statt, jeweils donnerstags um 18 Uhr. Zweimal feiern wir darüber hinaus Taizégottesdienst an einem Sonntagnachmittag. Am Sonntag, dem 22. November 2020, feiern wir um 17 Uhr in der Deutschen Kirche wieder Taizé–Gottesdienst. Es ist der sogenannte Ewigkeitssonntag. Wir werden uns also Zeit nehmen. Zeit, am Ende des Tages nochmal zur Ruhe zu kommen mit Liedern und Gebeten aus der Kommunität von Taizé. Herzlich willkommen!

Filmabend in Helsinki (Helsingfors)

Deutsche Gemeinde in Helsinki Bernhardinkatu 4, Helsinki

15. Oktober 2020, 19 Uhr: ‚Das Leben der Anderen‘, Florian Henckel von Donnersmarck, 2006, 137 Minuten Liebe Filmfreunde, am Donnerstag, dem 15. Oktober um 19 Uhr ist wieder Filmabend. Anlässlich des 30sten Jahrestages der deutschen Einheit in diesem Oktober zeigen wir den Film 'Das Leben der Anderen' von 2006. 'Das Leben der Anderen' ist ein deutscher Thriller aus dem Jahr 2006. Mit seinem Spielfilmdebüt gelang Florian Henckel von Donnersmarck, der auch das Drehbuch verfasst hat, ein weltweiter Besuchererfolg. Das Drama stellt den Staatssicherheits-Apparat und die Kulturszene Ost-Berlins in den Mittelpunkt und setzt sich zudem ernsthaft und kritisch mit der Geschichte der DDR auseinander. Es greift das Thema auf, dass wahre Kunst das Gute im Menschen hervorzubringen vermag, und zeichnet die Möglichkeit einer Versöhnung zwischen Opfern und Tätern. Der Film wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Oscar als bester fremdsprachiger Film. Mehr zu den Filmabenden in der Gemeinde