DELGiF_Schaukasten-IF_Treffpunkte40

Finnisch–Deutscher Verein Kuhmo

Zweimal im Jahr gibt es in Zusammenarbeit der Deutschen Gemeinde und dem Verband der Finnisch–Deutschen Vereine (Suomi-Saksa Yhdistysten Liitto /SSYL) Veranstaltungen in Kuhmo: Im Frühjahr einen Gottesdienst in deutscher Sprache der vollständig ins Finnische übersetzt wird; im Herbst ein Bibelstudium in deutscher Sprache.

Diese Veranstaltungen haben inzwischen eine lange Tradition und werden jeweils vom Reisepastor der Deutschen Gemeinde in Finnland gestaltet. Über Ort, Thema und Zeit informiert rechtzeitig vorher ein als E–Mail verschicktes Rundschreiben — wenn Sie diese Informationen erhalten möchten, können Sie sich an den Reisepastor wenden.

Interview mit Maija Taskinen zum deutsch–finnischen Gottesdienst in Kuhmo

Eine schöne Tradition pflegt der Finnisch–Deutsche Verein in Kuhmo: Einmal im Jahr wird hier ein zweisprachiger Gottesdienst gefeiert. Die Gottesdienstvorbereitung liegt in der Hand des Reisepastors der Deutschen Gemeinde und sollte langfristig vor dem Gottesdienst fertiggestellt sein. Denn dann muss der Gottesdienst vollständig übersetzt werden, mit allen Gebetstexten und der Predigt. Diese Aufgabe übernimmt die Vorsitzende des Finnisch–Deutschen Vereins in Kuhmo, Frau Maija Taskinen. Am Gottesdienst selbst wirken dann weitere Menschen aus Kuhmo mit: Kantor Dimitii Gogolev und Chorleiter Mauri Kuula mit dem Liederchor aus Kuhmo übernahmen die musikalische Gestaltung, Pastor Veli-Matti Sallinen wirkte bei der Abendmahlsfeier mit und die Küsterin Sirpa Haverinen bereitete den Kirchsaal liebevoll für den Gottesdienst vor.

Hans–Christian Beutel: Maija, Du bist die Vorsitzende des Finnisch–Deutschen Vereins hier in Kuhmo. Wie groß ist Euer Verein?

Maija Taskinen: Wir haben im Moment 32 Mitglieder.

HCB: Das ist für Kuhmo ja eine ziemlich große Zahl.

MT: Ja, ziemlich groß.

HCB: Und seit wann gibt es diesen Verein?

MT: Seit etwa 13 Jahren.

HCB: Wie ist denn der Kontakt zur Deutschen Gemeinde zustande gekommen?

MT: Das war der frühere Leiter, Pekka Korhonen, der den Kontakt geknüpft hat. Er hatte bei einer Sitzung der Finnisch–Deutschen Vereine gehört, dass es die Deutsche Gemeinde in Finnland gibt. Herr Pastor Hans–Jürgen Klages war der erste Pfarrer, der Kuhmo besuchte. Danach kam Hans–Martin Röker und jetzt kommst Du, Hans–Christian — alle deutschen Pfarrer heißen Hans.

HCB: Was ist für Euch im Verein wichtig — worauf kommt es Euch an?

MT: Wir wollen natürlich die Deutsch–Fertigkeiten unserer Mitglieder bewahren. Unsere Mitglieder sind zum größten Teil recht alt. Sie haben vor langer, langer Zeit Deutsch als langen Lehrgang in der Schule besucht und seitdem vieles vergessen — sie wollen doch ihre Deutschkenntnisse pflegen.
Das Ziel unseres Vereins ist unter anderem auch die Stellung der deutschen Sprache in Kuhmo zu fördern — neben den Deutschkenntnisse der Mitglieder auch das Deutschlernen in den Schulen, die deutsche Kultur und den deutschen Sprachraum bekannt zu machen und dem gegenseitigen Verständnis zwischen den Finnen und den Deutschen weiter zu helfen. Wir wollen zum Beispiel auch Schülern und Schülerinnen die Deutsch lernen und gute Noten haben ein Stipendium geben.
Und dann ist uns die Verbindung zur Deutschen Gemeinde wichtig. Die Deutschen Pastoren kommen zwei Mal im Jahr zu uns — einmal zu einem Gottesdienst im Frühjahr und dann zu einem Bibelstudium im Herbst.

HCB: Wie ist die Idee mit dem Bibelstudium zustande gekommen?

MT: Zuerst hatten wir zweimal einen Gottesdienst. Aber dann war das immer sehr aufwendig, weil ja alles übersetzt werden musste. Und dann haben wir gedacht, dass das beim Bibelstudium einfacher ist, weil da nicht alles übersetzt werden muss. Da kommen vor allem die Mitglieder, die relativ gut Deutsch verstehen.

HCB: Das war ja der erste Gottesdienst den ich hier miterlebt habe. Ganz herzlichen Dank dafür, dass Du bei der Vorbereitung mit so vielen Hinweisen geholfen hast. Das war eine sehr schöne Atmosphäre im Gottesdienst.

MT: Ja, ich glaube, dass viele Leute für diesen Gottesdienst gebetet haben.

Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Gemeinde, z. B. die deutsch–finnischen Gottesdienste wollen wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit anbieten, das Evangelium in der deutschen Sprache zu hören und geistliche Lieder auf Deutsch zu singen und an dem Heiligen Abendmahl teilzunehmen. Die Unterstützung der Evangelisch–Lutherischen Gemeinde Kuhmo — zum Beispiel die Kantoren, die Chöre, die Küster und die Vorbereitung des Abendmahls, die freiwillige Arbeit für die Misssion — hat uns dabei sehr geholfen. Wir haben gutes Feedback von den Gottesdiensten bekommen. Weil die Texte auch ins Finnische übersetzt werden, können an den Gottesdiensten auch die Leute teilnehmen, die kein Deutsch sprechen oder verstehen.

Beim Kirchenkaffee/Deutschtreff ist es unseren Mitgliedern möglich, deutsch mit dem Pastor und miteinander zu sprechen und gute Gemeinschaft und gutes Beisammensein zu haben.

HCB: Welche Wünsche hast Du für den Finnisch–Deutschen Verein in Kuhmo?

MT: Dass auch junge Leute zu unserem Verein kommen. Alle unsere Mitglieder sind ja im Pensionsalter. Das ist schwer, jüngere Leute für den Verein zu interessieren. Und dann dass unsere Mitglieder auch geistlich etwas mitnehmen können.

Das Interview mit Maija Taskinen führte Pastor Hans–Christian Beutel.

Reisepastor Hans–Christian Beutel

Telefon +358 40 5408 504
E–Mail reisepastor (at) deutschegemeinde.fi

Mitteilung an Reisepastor Hans–Christian Beutel:



Veranstaltungen in weiteren Gemeindegruppen in Finnland: