KBV

Norbert Erdmann, Vorsitz Kirchenbevollmächtige (KBV)
Telefon +358 50 532 1975‬
E–Mail kbv@deutschegemeinde.fi

Mitglieder der Gremien und KBV

Gremien

Kirchenbevollmächtigtenversammlung (KBV)
Kirchenrat (KR)
Finanzausschuss (FA)
Wahlausschuss
Kindergartendirektion
Kirchenmusikalischer Ausschuss
Bauausschuss
Diakonievorstand
DSWH–Geschäftsleitung
DSWH–Fondsvorstand
Kapellenrat Turku (Åbo)

Die Tageslosung

HERR, wie lange willst du mich so ganz vergessen? Wie lange verbirgst du dein Antlitz vor mir?

Psalm 13,2

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

Johannes 16,33

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier


Treffpunkt Kotka

Kotka wurde im Jahre 1879 als Industrie– und Hafenstadt gegründet, also vor 132 Jahren. Die letzten 50 Jahre durfte ich intensiv miterleben und wurde dabei zu einem begeisterten „Kotkalainen“.

Kein Wunder, denn diese Stadt bietet ihren Bewohnern und Besuchern trotz ihrer bescheidenen Größe mit nur 55.000 Einwohnern viel Erlebenswertes. Der Freizeitwert der Stadt wird unterstrichen durch ihre Lage in der Mündung des Kymijoki in die Ostsee.

Wassersport jeglicher Art, ja sogar das Eisschwimmen wird leidenschaftlich betrieben und ein zweifacher Welt– und vierfacher finnischer Meister in dieser Sportart ist hier zu Hause.

Da erscheint es nur als natürlich, dass das finnische Seefahrtsmuseum in einem eigens dafür erbauten und architektonisch interessanten Gebäude namens „Wellamo“ an exponierter Stelle im alten Hafen von Kotka zu finden ist. Zusammen mit dem dort ebenfalls vorhandenen Heimatmuseum zieht es jährlich zigtausende Besucher an.

Auch das Maretarium, welches neben dem Anleger der Boote des Schärenverkehrs am Rande des Sportboothafens und im Schatten der Werke von Kotka Mills, früher Enso–Gutzeit, liegt, zieht viele Besucher an. Die im Maretarium lebenden Fische kommen ausschließlich aus heimischen Wassern und geben Groß und Klein einen guten Einblick in die heimische Unterwasserwelt.

Die Fischerhütte an den Stromschnellen von Langinkoski aus dem Jahre 1889, erbaut für Alexander III. und seine Zarin Maria Feodorovna, liegt in einem großen Naturschutzgebiet und bildet auch heute noch eine große Anziehungskraft für geschichtsinteressierte und naturliebende Besucher.

In der Innenstadt mit Schwerpunkt entlang der Keskuskatu entstand in den letzten Jahren eine sehenswerte Skulpturensammlung mit Werken namhafter Künstler. Dazu sollen die Parkanlagen der Stadt nicht unerwähnt bleiben, denn diese haben über Finnland hinaus viel Anerkennung bekommen.

Es ist wohl hauptsächlich dem verdienstvollen und kundigen Schaffen des seit vielen Jahren aktiven städtischen Gärtnermeisters zu verdanken, dass das Image Kotkas sich wandelte von einer Industrie– und Hafenstadt zu einer offenen und lebenswerten Stadt.

Aber lebenswert kann eine Stadt nicht sein, hätte sie nicht entsprechende Erwerbsgrundlagen für ihre Bevölkerung zu bieten. Da ist noch immer die hier angesiedelte Industrie wichtig, aber der Hafen besonders unterstreicht durch seine ständige positive Entwicklung Kotkas Position im globalen Miteinander.

Die im Stadtzentrum liegende Hauptkirche wurde schon 19 Jahre nach der Stadtgründung im Jahre 1898 geweiht und ist ein auffälliger Blickfang bei der Einfahrt auf die Insel Kotka, das Stadtzentrum. Die im Großen Park, ebenfalls auf der Insel Kotka gelegene, orthodoxe Kirche St. Nikolaus wurde sogar schon 1801 erbaut. Sie ist damit das älteste Bauwerk der Stadt.

Der Kotka Finnisch–Deutsche Verein e.V., ursprünglich gegründet als Kotka Lübeck–Gesellschaft, erfreut sich in diesem Jahre einer 25jährigen Tätigkeit. Mit Ausnahme der Sommermonate trifft man sich regelmäßig zu Vorträgen und Diskussionsrunden. Aber auch der gesellschaftliche Teil kommt nicht zu kurz, wobei das alljährliche Grünkohlessen in der Villa Kärkisaari auch vereinsfremde Menschen anlockt, damit also auch eine werbende Wirkung hat.

Die Vereinsarbeit wird dankenswert von der Deutschen Gemeinde Finnlands in Helsinki unterstützt. Alle dort in der Zeit unseres Bestehens aktiv gewesenen Reisepastoren waren uns herzlich willkommen und bereicherten unser Vereinsleben.

Mit unseren Gottesdiensten sind wir dankbare Gäste der Langinkoski Gemeinde in Metsola, die uns auch für die musikalische Umrahmung bestens versorgt.

Treffpunkt Kotka

Reisepastor Hans–Christian Beutel
Telefon +358 40 5408 504
E–Mail dg.reisepastor@evl.fi



Die nächsten Gemeindeveranstaltungen in Kotka und Umgebung: