Bei der kirchlichen Trauung bitten die Brautpaare um den Segen Gottes und vertrauen darauf, dass Gott in ihrem ehelichen Zusammenleben gegenwärtig ist. Wenn Sie die Trauung in der Deutschen Evangelisch–Lutherischen Gemeinde in Finnland feiern wollen, ist Folgendes für Mitglieder der Gemeinde und für Mitglieder anderer finnischer Gemeinden zu beachten.

Die Trauung in der Deutschen Gemeinde in Finnland Bei der kirchlichen Trauung bitten die Brautpaare um den Segen Gottes und vertrauen darauf, dass Gott in ihrem ehelichen Zusammenleben gegenwärtig ist. Da die finnische evangelisch–lutherische Kirche auch amtliche Aufgaben hat, ist in der Regel eine standesamtliche Trauung nur dann nötig, wenn einer der Trauleute nicht in einer christlichen Gemeinde eingeschrieben ist.

Wenn Sie die Trauung in der Deutschen Evangelisch–Lutherischen Gemeinde in Finnland feiern wollen, ist Folgendes für Mitglieder der Deutschen Gemeinde in Finnland und für Mitglieder anderer finnischer Gemeinden zu beachten.

Für Mitglieder der Deutschen Gemeinde in Finnland

Kontakt mit dem Pfarramt

Der Traugottesdienst muss von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin geleitet werden. Nehmen Sie frühzeitig mit dem Pfarramt und mit der Person, die Sie trauen wird, Kontakt auf — Ansprechpartner sind Hauptpastor Matti Fischer, Telefon 050–5942 485, E–Mail hauptpastor@deutschegemeinde.fi, Reisepastor Hans–Christian Beutel, Telefon 040–5408 504, E–Mail reisepastor@deutschegemeinde.fi, und die Kanzlei der Gemeinde, Telefon (09) 6869 8510, E–Mail kanzlei@deutschegemeinde.fi

Für die Trauung brauchen Sie ein Ehefähigkeitszeugnis. Dieses erhalten Sie von Ihrer Gemeinde bzw. vom Magistrat Ihrer Wohnkommune. Dieses Dokument darf nicht älter sein als zwei Monate. Es muss aber mindestens eine Woche vor der Trauung dem Pastor, der Sie traut, vorgelegt werden.

Auch Trauungen auf Finnisch und Schwedisch, bzw. mehrsprachige Trauungen sind in unserer Gemeinde möglich.

Dokumente

Vor der Trauung muss die Ehefähigkeit der Brautleute im Pfarramt oder im Magistrat geprüft werden. Die Registrierung der Trauung in Finnland wird vom Magistrat übernommen. Um eine Registrierung in Deutschland müssen Sie sich mit der Deutschen Botschaft in Helsinki in Verbindung setzen.

Reservierung und Benutzung der Deutschen Kirche in Helsinki

Die Kirche kann in der Regel 12 Monate vor dem gewünschten Trautermin gebucht werden. Gegebenenfalls können auch noch der Gemeindesaal (für ca. 80 Personen) und das Kaminzimmer (für ca. 25 Personen) der Gemeinde gemietet werden. Buchungsanfrage, Preise und weitere Details erhalten Sie direkt von unserem Küster oder im Internetfenster der Gemeinde — für eine eventuelle Buchung melden Sie sich beim Küster der Gemeinde, Tobias Petruzelka, Telefon 050–3239 598, E–Mail kuster@deutschegemeinde.fi.

Mindestens zwei Wochen vor der Trauung findet in der Regel eine Trauprobe statt. In diesem Zusammenhang trifft sich der Küster mit dem Brautpaar und bespricht alle praktischen Fragen, die auftreten können.

Kontakt mit der Kirchenmusikerin

Sobald Pastor und Kirche gebucht sind, sollten Sie sich rechtzeitig mit unserer Kantorin in Verbindung setzen, damit die Musik bei der Trauung besprochen werden kann — Riitta Laine, Telefon 050–3306 495, E–Mail kantor@deutschegemeinde.fi

Können wir uns als gleichgeschlechtliches Paar kirchlich trauen lassen?

Als gleichgeschlechtliches Paar kann in der Kirche ein Segnungsgottesdienst gefeiert werden. Noch setzt dieser eine Trauung beim Magistrat voraus.

Für Mitglieder anderer finnischer Gemeinden

Mitglieder aus anderen evangelischen Gemeinden können die Kirche für Trauungen kostenpflichtig buchen.

Kontakt mit dem Pfarramt

Der Traugottesdienst muss von einem Pfarrer oder Pfarrerin geleitet werden — nehmen Sie frühzeitig mit der Person, die Sie trauen wird, mit ihrer Heimatgemeinde und mit dem Pfarramt Kontakt auf.

Für die Trauung brauchen Sie ein Ehefähigkeitszeugnis. Dieses amtliche Dokument erhalten Sie von Ihrer Gemeinde bzw. vom Magistrat Ihrer Wohnkommune. Das Dokument darf nicht älter sein als zwei Monate und es muss mindestens eine Woche vor der Trauung dem Pastor, der Sie traut, vorgelegt werden.

Dokumente

Vor der Trauung muss die Ehefähigkeit der Brautleute im Pfarramt oder im Magistrat (Standesamt) geprüft werden. Die Registrierung der Trauung in Finnland wird vom Gemeindeamt übernommen. Um eine Registrierung in Deutschland müssen Sie sich mit der Deutschen Botschaft in Verbindung setzen.

Wenn einer der Trauleute keinen festen Wohnsitz in Finnland hat, muss dieses auch in diesem Fall im finnischen Magistrat (Standesamt) geprüft werden — genauere Anleitungen finden Sie auf der Webseite des Magistrats auf www.maistraatti.fi

Am einfachsten ist, wenn sie sich in Ihrem Heimatland schon standesamtlich trauen lassen, die Trauung in Finnland wäre dann eine kirchliche Einsegnung. Dafür ist nur ein Trauzeugnis nötig.

Kosten

Die Kosten für die Anmietung der Kirche und des Gemeindehauses entnehmen sie bitte der aktuellen Liste.

Für die Reservierung ist eine Rechnungsadresse notwendig.

Ihre Reservierung wird bestätigt, sobald die Rechnung bezahlt ist.

Für die Trauung von Paaren aus anderen Gemeinden gelten gesonderte Regelungen im Monat Juli in Finnland — bitte erfragen Sie diese im Sekretariat der Gemeinde, Telefon (09) 6869 8513, E–Mail sekretariat@deutschegemeinde.fi

Was bedeutet die Trauung?