Einladung zum Vortrag in der Reihe ‚Glauben und Zweifeln‘: Geschichte des Judentums in Finnland

Am Donnerstag, den 14. Dezember 2017 um 18 Uhr wird der ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Helsinki, Gideon Bolotowsky, im Goethe–Institut in Helsinki, Salomonkatu 5, einen Vortrag zur ‚Geschichte des Judentums in Finnland‘ halten. Bolotowsky, 1947 in Helsinki geboren, war von 1988 bis 2007 Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde und ist seit 2008 Ehrenvorsitzender. Zur Zeit lebt er in Berlin. Auch aktuelle Entwicklungen der jüdischen Gemeinde in Helsinki und Berlin — zum Beispiel die Frage, ob in Kreuzberg die zweite große, zerstörte Synagoge wieder aufgebaut werden soll — werden Thema sein.

Der Vortrag findet im Rahmen der Reihe ‚Glauben & Zweifeln‘ statt, die das Goethe–Institut Finnland zusammen mit der Deutschen Gemeinde in Finnland und dem Fach Germanistik an der Humanistischen Fakultät der Universität Helsinki veranstaltet. In der Reihe bringen wir religiöse Fragen im säkularen Kontext zur Sprache.

Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet auf Deutsch statt.

 

Portraitbild von Kari Pullinen.