KBV

Norbert Erdmann, Vorsitz Kirchenbevollmächtige (KBV)
Telefon +358 50 532 1975‬
E–Mail kbv@deutschegemeinde.fi

Mitglieder der Gremien und KBV

Gremien

Kirchenbevollmächtigtenversammlung (KBV)
Kirchenrat (KR)
Finanzausschuss (FA)
Wahlausschuss
Kindergartendirektion
Kirchenmusikalischer Ausschuss
Bauausschuss
Diakonievorstand
DSWH–Geschäftsleitung
DSWH–Fondsvorstand
Kapellenrat Turku (Åbo)

Die Tageslosung

Denk an deinen Schöpfer in deiner Jugend, ehe die bösen Tage kommen und die Jahre sich nahen, da du wirst sagen: »Sie gefallen mir nicht.«

Prediger 12,1

Philippus findet Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von dem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesus, Josefs Sohn, aus Nazareth. Und Nathanael sprach zu ihm: Was kann aus Nazareth Gutes kommen! Philippus spricht zu ihm: Komm und sieh!

Johannes 1,45-46

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier


Die Achse der Glocke

Die Achse der Glocke

Kellon akseli, klockans axel… die Achse der Glocke

Liebe Freunde der Deutschen Kirche in Helsinki,

Seit über 150 Jahren steht die Deutsche Kirche an ihrem Platz im Herzen der Stadt. Und es haben sich immer wieder honorige Menschen gefunden, die sich um den baulichen Erhalt des neogotischen Gotteshauses verdient gemacht haben — angefangen bei Graf Friedrich Wilhelm Rembert von Berg, Christian Bohnhof, Peter Eduard Fazer und Generalmajor Julius von Minckwitz.

Nun wenden wir uns im Namen des Kirchenrates an Sie, um Sie um Ihre freundliche Unterstützung zu bitten. Die Glockenanlage bedarf der dringenden Sanierung. Sie ist seit ihrer Einrichtung im Jahr 1897 durch die deutsche Glockengießerei Franz Schilling aus Apolda in Thüringen in ihrer Struktur erhalten geblieben. Und das sollte unter allen Umständen bewahrt werden.

Im Namen des Kirchenrates grüßen Sie herzlich,

Hauptpastor Erik A. Panzig und
Küster Tobias Petruzelka

Helsinki, im März 2016


Die Kirchenglocken der Deutschen Kirche in Helsinki

Im Zuge des Turmbaues bestellte die Deutsche Evangelisch–Lutherische Gemeinde in Helsinki 1897 auch ein dreistimmiges Geläute bei der damals bedeutendsten deutschen Glockengießerei Franz Schilling in Apolda in Thüringen. Noch im gleichen Jahr wurden die Glocken ausweislich der Inschriften gegossen und anschließend nach Helsinki geliefert.

Das Geläut ist auf die Schlagtonlinie es’–ges’–b’ gestimmt, also einen es–soll–Dreiklang. Das Gesamtgewicht der drei Glocken beträgt laut Katalog der Gießerei Schilling 2693 Kilogramm. Demnach wiegen die drei Glocken einzeln etwa 1400, 900 und 400 Kilogramm. Das Geläut ist mitsamt Glockenstuhl und technischen Amateuren komplett erhalten. Die Glocken läuten freischwingend an geraden Holzjochen. Gerade dies ist eine Seltenheit in Finnland — wo in den meisten Kirchen die Glocken nicht schwingend geläutet, sondern nur angeschlagen werden.

Die vier bedeutendsten Geläute, die für das Ausland vor 1914 gegossen wurden, sind allesamt erhalten geblieben. Es handelt sich um die (evangelischen) Geläute der Himmelfahrt– und der Erlöserkirche in Jerusalem, der Christuskirche in Rom und der Deutschen Kirche in Helsinki. Von diesen vieren sind das Geläut der Erlöserkirche in Jerusalem und das in Helsinki die kleinsten. Aber man kann sie wunderbar miteinander vergleichen. Beide wurden 1897 gegossen und ähneln sich im Klang, denn beide sind auf einen es–soll–Dreiklang abgestimmt, wobei das Geläut in Jerusalem etwas tiefer ausgefallen ist.

Es gibt in Finnland noch zwei weitere Geläute von Schilling aus der Zeit vor 1914. Zum einen ist es das Domgeläut von Tampere (drei Glocken von 1905), zum anderen das der Kallion kirkko in Helsinki (sieben Glocken von 1911). Während letzteres aber von Anfang an als Glockenspiel gedacht war — also mit starr montierten Glocken —, wurde das Domgeläut in Tampere erst viel später auf das in Finnland typische Schlagen umgerüstet. Damit kommt dem Geläut der Deutschen Kirche in Helsinki ein besonderer Stellenwert zu.

Es ist das einzige größere Geläut von Schilling in Finnland, das gerade schwingend geläutet wird — und das sollte unter allen Umständen so bleiben. Da die gesamte Glockenanlage original erhalten ist, ist das Geläut der Deutschen Kirche als Denkmalgeläut einzustufen.

Auszug aus dem Text von Sebastian Schritt (Trier) zu den Glocken, erschienen im Jubiläumsband ‚150 Jahre Deutsche Kirche in Helsinki: Kirche erinnern, erbauen, erleben…‘.

DELGiF_DieAchseDerGlocke2016_MD8059

Die größte Glocke braucht dringend eine neue Achse

Bei frei schwingend läutenden Glocken ist entscheidend, wie gerade und stabil die Achsen in den Zahnrädern sitzen. Die jetzige, leider einer Grundreparatur bedürftige Lage bei uns im Turm ist Ergebnis des über Jahrzehnten dauernden Benutzens, das heißt auch der Belastungen, die uns die Teile des Glockensystems langfristig geleistet haben. Die Zahnräderoberflächen sind sehr stark abgenutzt und können leider nicht mehr repariert werden.

DELGiF_DieAchseDerGlocke2016_MD8083

Deshalb müssen die Zahnräder samt der Achse neu ausgewechselt werden. Die geplanten Arbeiten beinhalten die Planung und die Produktion der Zahnräder sowie den Abbau und die Installation. Dabei werden die Motoren und die sonstige Aufhängung ebenfalls kontrolliert.

Tätig wird die Firma Notta Bell aus Ilmajoki.

DELGiF_DieAchseDerGlocke2016_MD8089

Mit Ihrem großzügigen Engagement zeigen Sie, wie sehr Ihnen das Geläut der Deutschen Kirche in Helsinki am Herzen liegt. Dafür gilt Ihnen unser herzlichster Dank.

Empfänger: Deutsche Gemeinde
BIC NDEAFIHH
IBAN FI91 20013800 5588 83
bei der Nordea Helsinki
Kennwort: Achse der Glocke

Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung unter ‚Verwendungszweck‘ an, ob es sich um eine ‚Spende‘ oder ,Zustiftung‘ handelt. In der Regel beraten Steuerberater und Notare über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten. Damit Sie eine entsprechende Spendenquittung von uns erhalten können, vermerken Sie bitte auch Ihre vollständige Adresse!

Ab einer Spende von 1.000 Euro ehren wir das finanzielle Engagement mit einem kleinen Messingschild auf Wunsch mit einer Inschrift versehen und am Balken nahe der Achse der großen Glocke angebracht.

Wenn Sie mit Ihrer Zuwendung an diesem Projekt teilnehmen möchten, wenden Sie sich vertrauensvoll an den Hauptpastor, den Küster oder das Sekretariat.

 

Deutsche Evangelisch–Lutherische Gemeinde in Finnland (DELGiF)
Bernhardinkatu 4, 00130 Helsingfors (Helsinki)
Telefon +358 9 6869 8510

24% DONATED OF Euro12000

No Days left to achieve target

Has been completed