KBV

Norbert Erdmann, Vorsitz Kirchenbevollmächtige (KBV)
Telefon +358 9 6869 8513‬
E–Mail kbv@deutschegemeinde.fi

Mitglieder der Gremien und KBV

Gremien

Kirchenbevollmächtigtenversammlung (KBV)
Kirchenrat (KR)
Finanzausschuss (FA)
Wahlausschuss
Kindergartendirektion
Kirchenmusikalischer Ausschuss
Bauausschuss
Diakonievorstand
DSWH–Geschäftsleitung
DSWH–Fondsvorstand
Kapellenrat Turku (Åbo)

Die Tageslosung

Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel des HERRN bauen.

Sacharja 6,15

Durch Jesus Christus werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist.

Epheser 2,22

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier


Filmabend abgesagt: ‚Womit haben wir das verdient?‘…

Der Filmabend am Donnerstag, dem 19. März 2020 um 18 Uhr, den wir zusammen mit dem Österreichischen Kulturverein und der Österreichischen Botschaft veranstalten wollten, entfällt und wird auf den Herbst verlegt. Danke für Ihr Verständnis.

Am Donnerstag, dem 19. März 2020 um 18 Uhr zeigen wir den zweiten Film im großen Saal der Gemeinde in den Rahmen der ‚Filmabende in der Gemeinde‘, die wir in diesem Jahr zusammen mit dem Finnisch-Österreichischen Verein, dem Schweizer Club und den Sveitsin Ystävät Suomessa (SYS) veranstalten. Außerdem unterstützt uns das Goethe–Institut Finnland weiterhin bei der Auswahl der Filme. Geplant ist, dass es zwei Filme aus Österreich und zwei Filme aus der Schweiz zu sehen gibt neben vier weiteren deutschsprachigen Filmen.

‚Womit haben wir das verdient?‘, Eva Spreitzhofer, Österreich 2018, 92 Minuten

Im Anschluss an den Film laden uns der Österreichische Kulturverein und die Österreichische Botschaft zu einem Umtrunk ein… deshalb wird um Anmeldung gebeten, bis zum 11. März bei Marianna Repo, E–Mail maria_anna_repo@yahoo.com.

Zum Inhalt: Wanda (Caroline Peters) ist geschockt: Eines Tages steht ihre pubertierende Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher) unerwartet vor ihr und verkündet, dass sie Muslima werden möchte, ab sofort halal lebt, und ein Kopftuch tragen wird. Zwar ist Wanda liberal und weltoffen, doch mit so einer Thematik hat sie sich bislang höchstens theoretisch auseinandergesetzt. Also versucht sie, möglichst viele Informationen über den Islam zusammenzutragen, um ihre Tochter in ihrer Entscheidung zu unterstützen — setzt aber gleichzeitig alles daran, Nina, die sich nun Fatima nennt, wieder zur Vernunft zu bringen. Unerwartete Unterstüt- zung erhält sie dabei von Hanife (Alev Irmak), der Mutter von Ninas Freundin Maryam (Duygu Arslan). Hanife kämpft für die Rechte der Frauen im Islam und befürchtet, Ninas radikaler Religionswechsel habe einen schlechten Einfluss auf ihre Tochter. Zwar ist Hanife selber Muslima, doch treibt es Nina mit dem Islam so weit, dass Hanife Bedenken hat und Wanda auffordert, ihre Tochter zur Vernunft zu bringen.